B C D E F G H I K L M N R T U V W Z

Kaninchen richtig beschäftigen – so das ist möglich

Bild - Kaninchen richtig beschäftigen

Schaut man sich die Kaninchen in der freien Wildbahn an, so haben die kleinen Nager immer etwas zu tun. Sie laufen, springen, buddeln Löcher und Gänge und knabbern vor sich hin. Daher brauchen sie auch in der Haustierhaltung viel BesFchäftigung und Abwechslung. Wir möchten Ihnen in diesem Ratgeber verraten, wie Sie Ihre Kaninchen optimal und artgerecht beschäftigen können, sodass Langeweile von Anfang an keine Chance hat.

Warum ist die Beschäftigung für Ihr Kaninchen so wichtig?

Da Kaninchen in der freien Wildbahn den ganzen Tag beschäftigt sind und stets etwas zu tun haben, sollte dieser natürliche Instinkt auch in der artgerechten Haltung berücksichtigt werden. Sie graben mit Vorliebe unterirdische Gänge und Höhlen. Sie spielen mit ihren Kaninchenfreunden und sind einen großen Teil der Zeit auf der Suche nach Futter.

In der artgerechten Haltung von Kaninchen sind neben der passenden Unterkunft und der Haltung in Gruppen die körperliche und geistige Beschäftigung der Nager sehr wichtig. Verschiedene Spielzeuge, verstecktes Futter, abwechslungsreiche Einrichtungsgegenstände und ein artgerechter Auslauf halten Ihre Lieblinge fit und gesund.

Das passende Spielzeug für Ihre Kaninchen

Ob im Internet oder dem Zoofachhandel vor Ort, es gibt zahlreiche Spielzeuge für Kaninchen. Allerdings sollten Sie beim Kauf des Kaninchenzubehörs einiges beachten. Wir raten unter anderem dringend davon ab, zu Spielzeugen aus Plastik zu greifen. Kaninchen knabbern gerne alles an. Kleine Plastikteile können schnell gefährlich werden und im schlimmsten Fall zum Tod des Tieres führen.

Greifen Sie stattdessen zu natürlichen Materialien, wie zum Beispiel Naturfasern oder Holz. Dann können Ihre Kaninchen dieses Spielzeug nach Belieben anknabbern und dabei auch gleichzeitig ihre Zähne abreiben.

Von Tunneln über Wippen, Leitern, Spielbällen und Co, das Angebot an Kaninchenspielzeug ist immens. Durch zahlreiche Spielangebote und „Sportgeräte“ können Sie das Kaninchen schön fit halten und ihm die Abwechslung bieten, die es braucht. Im Folgernden möchten wir Ihnen zeigen, welche Spielgeräte besonders gut für Kaninchen geeignet sind.

Der Spieltunnel

Kaninchen gehören zu den Tieren, die das Versteckspiel lieben. Während sich die Kaninchen in der freien Wildbahn vor allem verstecken, um sich vor Feinden zu schützen, nutzen Sie die Tunnel in der Heimtierhaltung auch aufgrund von spielerischen Zwecken. Durch die Tunnel haben Sie die Möglichkeit, einen natürlichen Kaninchenbau zu imitieren. Die Spieltunnel gibt es in unterschiedlichen Längen und mit verschiedenen Durchmessern.

Die Röhren

Röhren sind ähnlich wie Tunnel, welche vor allem zum Verstecken genutzt werden. Kaninchen nutzen die unterschiedlichen Röhren allerdings sowohl zum Verstecken als auch zum Schlafen und zum Spielen. Röhren gibt es aus Kork, aus Holz sowie aus vielen anderen natürlichen Materialien. Auch die Weidenröhren werden von Kaninchen gerne zur Zahnpflege genutzt, wobei die unebene Oberfläche von Röhren ebenso dazu einlädt, auf ihnen herumzuklettern oder über sie drüber zu hüpfen.

Die Wippe

Kaninchen lieben die Abwechslung und genau diese verspricht die Wippe für Kaninchen. Wippen wecken bei vielen Kaninchen den Spieltrieb, wobei einige schüchternen Nager eventuell erst einmal auf Abstand gehen, um sich mit dem neuen Spielzeug vertraut zu machen.

Die Bälle

Bei Bällen als Spielzeug für das Haustier denken die meisten wahrscheinlich im ersten Moment an den Hund oder die Katze. Doch auch Kaninchen lieben es, mit dem Ball zu spielen und diesen durch die Gegend kullern zu lassen, um ihm dann wieder hinterher zu hoppeln. Übrigens eignen sich auch die Futterbälle hervorragend, welche beim Rollen Futter verlieren.

Die Spielstangen

Spielstangen für Nager gibt es in zahlreichen Variationen und aus unbedenklichen Naturfasern. Kaninchen können diese fantastisch zum Spielen und Knabbern nutzen, sodass sich Ihre Nager stundenlang mit ihnen beschäftigen können.

Nahrung mit Beschäftigung kombinieren
Bild - Kaninchen richtig beschäftigen

Um die Kaninchen zu beschäftigen und ihnen möglichst viel Abwechslung zu bieten, können Sie auch die Futteraufnahme mit verschiedenen Beschäftigungsvarianten verbinden. Denn auch in der freien Wildbahn verbringen die Kaninchen viel Zeit damit, Futter zu suchen.

Bieten Sie also das Futter nicht einfach in einem einfachen Futternapf an, sondern werden Sie kreativ. Verteilen Sie das Futter im Gehege und nutzen Sie dafür einen Haufen Stroh, einen Karton oder die Buddelkiste. Sie können auch Futterspielzeug für Kaninchen nutzen. Dazu gibt es etwa die bereits erwähnten Futterbälle, welche das Futter beim Herumrollen fallen lassen.

Sie können auch Röhren mit Heu, Salat oder kleinen Leckereien füllen und den Kaninchen hinstellen. Achten Sie darauf, dass das Kaninchen nicht zu einfach an die Nahrung gelangt, sondern stets etwas Geschick gefragt ist.

Tipp: Salat lässt sich übrigens auch hervorragend an einem Seil befestigen und im Gehege aufhängen. So haben Ihre Kaninchen viel Freude dabei, während Sie sich nach dem Salat strecken müssen. Damit fördern Sie zusätzlich die Bewegung der Tiere.

Intelligenzspielzeug

Achten Sie bei der Kaninchenbeschäftigung auch darauf, Ihre Lieblinge nicht nur körperlich auszulasten. Auch das Köpfchen sollte Beschäftigung bekommen. Mit speziellem Intelligenzspielzeug können Sie Ihre Kaninchen auch geistig fordern. Dazu eignen sich verschiedene Futterlabyrinthe, welche Sie wahrscheinlich von Hunden und Katzen kennen.

Den Kaninchenkäfig abwechslungsreich gestalten

Die Einrichtung des Käfigs spielt eine besonders wichtige Rolle. Wichtig ist vor allem, dass der Kaninchenkäfig groß genug ist. Ein Kaninchenpaar sollte dabei mindestens 6 m² Grundfläche zur Verfügung haben. Für jedes weitere Kaninchen sollten Sie mindestens weitere 2 m² zur Verfügung stellen.

Verschiedene Ebenen sowie ausreichende Verstecke und Erkundungsmöglichkeiten bieten den Kaninchen zudem jede Menge Abwechslung im eigenen Gehege. Idealerweise bauen Sie auch Höhlen, Treppen sowie Tunnel oder Brücken mit in die Gehege ein. Diese können Sie auch regelmäßig woanders aufstellen, damit Ihr Kaninchen immer wieder aufs Neue die Umgebung erkunden kann.

Achten Sie bei der Einrichtung allerdings erneut darauf, dass die einzelnen Gegenstände aus natürlichen Materialien hergestellt wurden. Kaninchen knabbern diese sehr gerne an und können im schlimmsten Fall Plastikteile verschlucken.

Selbst kreativ werden

Bei der Einrichtung des Geheges oder bei der Auswahl des Spielzeugs Ihrer Kaninchen sind Ihrer Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt. So können Sie auch selbst aus natürlichen Materialien Spielzeuge bzw. Beschäftigungsmöglichkeiten basteln. Zweige, Gräser, Pappe oder Stoffe eignen sich dafür besonders gut. Achten Sie jedoch stets darauf, dass keinerlei Verletzungsrisiko besteht.

Die Buddelkiste

Kaninchen lieben das Buddeln und machen das auch in der freien Wildbahn ständig. Eine eigene Buddelkiste ist daher perfekt geeignet, um den Nagern eine Beschäftigungsmöglichkeit zu bieten. Besonders gut geeignet sind unter anderem größere Kartons, wobei Sie am besten zu unbedruckten Pappkartons greifen sollten. Diesen können Sie nun mit Sand befüllen. Auch Papierschnipsel, Handtücher oder Stroh sind bestens zum Buddeln geeignet.

Die Futterrolle

Futterrollen lassen sich hervorragend selbst basteln. Dazu brauchen Sie nur eine leere Klopapierrolle, welche Sie nun mit Trockenfutter, frischem Grün von draußen, mit Stroh oder Heu füllen können. Mit einem spitzen Gegenstand können Sie nun noch kleine Löcher in die Rolle piken, sodass Ihre Nager das darin befindliche Futter herausziehen können. Jetzt haben Sie noch die Möglichkeit, die Rollen aufzuhängen und damit weitere Abwechslung zu bieten.

Die Futterbäume

Futterbäume kommen bei Kaninchen auch immer exzellent an. Sammeln Sie dazu unbehandelte Äste. Wenn Sie diese unten gerade absägen bzw. abkneifen, können Sie ihn auf einer Holzplatte befestigen. Bohren Sie im Anschluss kleine Löcher in den Ast und füllen Sie diese mit Leckereien. Ihre Kaninchen werden viel Freude daran haben, diese herauszusuchen.

Clickertraining mit Ihrem Kaninchen
Bild - Kaninchen richtig beschäftigen

Was Sie wahrscheinlich vor allem von Hunden und Katzen kennen, kommt auch bei Ihren Kaninchen besonders gut an. Die Rede ist vom bekannten Clickertraining. Damit ist es möglich, Ihren Lieblingen Tricks beizubringen. Männchen machen, etwas apportieren oder das Springe über Hindernisse sind nur einige davon. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein sogenannter Clicker und Leckerlis, wie zum Beispiel ein bisschen Möhre, Apfelstückchen und alles, was Ihre Lieblinge sonst noch besonders gerne mögen.

Wichtig: Überfordern Sie Ihre Kaninchen beim Clickertraining auf keinen Fall. Fangen Sie langsam an und steigern Sie die Schwierigkeit nach und nach.

Schritt 1: Verteilen Sie im Gehege einzelne Leckerlis. Immer, wenn Ihr Kaninchen dieses erreicht, betätigen Sie den Clicker, noch bevor Ihr Nager dieses frisst. Dadurch kann das Kaninchen lernen, dass direkt nach dem Clicker-Geräusch eine Belohnung erfolgt.

Schritt 2: Platzieren Sie die Leckerlis so, dass Ihr Liebling durch Röhren schlüpfen, über einen Ast klettern oder sich strecken muss, um heranzukommen. Auch hier gilt erneut, sobald Ihr Kaninchen kurz davor ist, das Leckerli zu fressen, betätigen Sie wieder den Clicker.

Tipp: Seien Sie immer sehr geduldig mit Ihren Kaninchen. Manche Tiere brauchen etwas länger, um zu verstehen, worum es geht, während wieder andere genau wissen, was zu tun ist. Irgendwann machen die Kaninchen die Übungen nur aufgrund des Clickergeräusches und nicht nur wegen der Leckereien.

Kaninchen brauchen Artgenossen

Ob nun eine Vielzahl an Spielgeräten, ein besonders großes Gehege oder extra Kuscheleinheiten, all das reicht nicht für eine artgerechte Kaninchenhaltung aus. Kaninchen sollten niemals allein gehalten werden. Auch in der Natur leben die Nager in Gruppen zusammen und sollten immer mit mindestens einem weiteren Kaninchen gehalten werden.

Sie als Mensch können niemals einen weiteren tierischen Freund ersetzen. Kaninchen sollten also immer mindestens zu zweit, besser noch in kleineren Gruppen gehalten werden!

Fazit – Beschäftigung von Kaninchen

Klar ist, dass bei der artgerechten Kaninchenhaltung einige Faktoren zu beachten sind. Nur mit ausreichend viel Platz, einer gesunden Ernährung, viel Beschäftigung sowie weiteren Artgenossen kann Ihr Kaninchen seinen natürlichen Instinkten nachgehen und ein gesundes und glückliches Leben als Haustier führen kann.

Beliebte Produkte für Kaninchen
Getzoo Heuraufe für Meerschweinchen
(2)
Getzoo Heuraufe für Meerschweinchen
Inhalt 1 Stück
21,99 € *

1-3 Werktage

Getzoo Kaninchenhaus Grande Maison
(3)
Getzoo Kaninchenhaus Grande Maison
Inhalt 1 Stück
44,99 € *

1-3 Werktage

Getzoo Kräutergarten 600g
(13)
Getzoo Kräutergarten 600g
Inhalt 0.6 Kilogramm (12,15 € * / 1 Kilogramm)
ab 7,29 € *

1-3 Werktage

Getzoo Zwergkaninchenhaus XXL
Getzoo Zwergkaninchenhaus XXL
Inhalt 1 Stück
36,99 € *

1-3 Werktage

Getzoo Gemüsegarten 600g
(12)
Getzoo Gemüsegarten 600g
Inhalt 0.6 Kilogramm (13,15 € * / 1 Kilogramm)
ab 7,89 € *

1-3 Werktage

Getzoo Haselnussbrücke (34x47cm)
(4)
Getzoo Haselnussbrücke (34x47cm)
Inhalt 1 Stück
13,49 € *

1-3 Werktage

Getzoo Würfelhaus Christine
Getzoo Würfelhaus Christine
Inhalt 1 Stück
39,99 € *

1-3 Werktage

Hugro Stick-Mix Knabbermix
(30)
Hugro Stick-Mix Knabbermix
Inhalt 1 Stück
4,99 € *

Lieferzeit 3 Werktage

LexiconStatistik