B C D E F G H I K L M N R T U V W Z

Meerschweinchen kaufen – darauf sollten Sie achten

Bild - Meerschweinchen kaufen

Meerschweinchen sind kleine, flauschige und freundliche Nagetiere, mit denen Sie bei richtiger Haltung viel Freude haben werden. Damit Meerschweinchen zutraulich werden und sich gerne streicheln lassen, ist es wichtig, sie nicht nur liebevoll zu behandeln, sondern ihnen auch ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Wenn Sie sich dazu entschieden habe, ein Meerschweinchen zu kaufen, sollten Sie also einige Dinge beachten. Dabei geht es nicht nur um die richtige Ausstattung, sondern ebenso um die Entscheidung, wo man das Meerschweinchen kauft und wie diese in Zukunft gehalten werden. Wir wollen Sie in unserem großen Ratgeber darüber informieren, auf was Sie beim Kauf eines Meerschweinchens achten sollten.

Wichtig: Meerschweinchen sind auf keinen Fall Kuscheltiere. Auch wenn sie im Gegensatz zu vielen anderen Tieren recht unkompliziert sind, ist die artgerechte Haltung auf keinen Fall zu unterschätzen. Sie sollten sich also im Klaren darüber sein, dass Sie sich für die nächsten acht bis neun Jahre täglich um Ihre neuen Nagetiere kümmern müssen.

Die wichtigsten Punkte, die Sie vor dem Kauf der Meerschweinchen wissen sollten

Es gibt einige Punkte, welche die Haltung und die Pflege der kleinen Schweinchen betreffen, welche Sie unbedingt im Vorfeld wissen sollten. Zu den wichtigsten Punkten gehören folgende:

Meerschweinchen niemals allein halten

Ein sehr wichtiger Punkt der artgerechten Haltung ist die Tatsache, dass die kleinen Meeris auf keinen Fall allein gehalten werden sollten. Es sind keinesfalls Einzelgänger, sodass empfohlen wird, immer mindestens drei Tiere zu halten. In der Schweiz ist die Einzelhaltung von Meerschweinchen sogar seit dem Jahr 2008 gesetzlich verboten worden. Meerschweinchen weisen ein ausgeprägtes Sozialverhalten auf und sollten am besten sogar in kleinen Gruppen gehalten werden. Auch wenn früher gerne ein Meerschweinchen zusammen mit einem Kaninchen gehalten wurde, handelt es sich auch dabei nicht um eine artgerechte Haltung der kleinen Nagetiere.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass die Gruppe immer nur einen Bock haben, also ein Männchen. Des Weiteren eignen sich auch Gruppen, welche nur aus Männchen bestehen. Die möglichen Konstellationen sehen wie folgt aus:

  • Eine Gruppe, die nur aus Weibchen besteht
  • Eine Gruppe, die nur aus Männchen besteht
  • Eine Gruppe, die aus mehreren Weibchen und einem Männchen besteht, wobei der Bock natürlich kastriert sein muss
Meerschweinchen benötigen viel Platz und Auslauf

Sie können Meerschweinchen auf keinen Fall in einem kleinen Käfig halten. Die kleinen Nager sind agil und brauchen Platz, um sich zu bewegen. So ist es wichtig, dass die Fellknäuel mindestens 1,5 Meter am Stück rennen können. Je mehr, desto besser. Auch wenn Käfige mit den Maßen 120 x 60 verkauft werden dürfen und auch zugelassen sind, handelt es sich keinesfalls um eine artgerechte Haltung.

Bei der Haltung von drei Meerschweinchen sollten diese mindestens 1,5 Quadratmeter Bodenfläche zur Verfügung gestellt bekommen. Wenn sie mehr Platz haben, machen Sie den Kleinen auf jeden Fall eine große Freude. Wenn Sie eine Kastratengruppe halten, wird sogar doppelt so viel Platz empfohlen. Je mehr Platz die Tiere haben, desto besser können sie sich auch mal aus dem Weg gehen.

Wichtig: Etagen zählen dabei NICHT zur Bodenfläche.

Meerschweinchen müssen nicht unbedingt nur in der Wohnung gehalten werden. Wie wäre es mit einem Abenteuer im Garten? Meerschweinchen lieben es, neue Gebiete zu erkunden. Sie könnten Ihren kleinen Lieblingen einen ausbruchssicheren Auslauf bauen. Wichtig ist aber immer, darauf zu achten, dass dieser von oben komplett geschlossen ist, sodass keine Greifvögel oder andere Räuber in das Außengehege gelangen. Außerdem sind Meerschweinchen echte Künstler, wenn es um das Ausbrechen geht. Achten Sie also auch darauf, dass das nicht passieren kann.

Schützen Sie Ihre Meerschweinchen

Sollten Sie in Ihrem Haushalt neben den Meerschweinchen noch andere Tiere halten, ist es wichtig, stets für die Sicherheit aller Tiere zu sorgen. Auch wenn sich Meerschweinchen vielleicht mit den Katzen oder dem Hund vertragen könnten, ist es essenziell, sie niemals allein bzw. unbeaufsichtigt zu lassen. Sie haben die Verantwortung für die kleinen Meeris! Des Weiteren müssen Sie darauf achten, dass keinerlei Gegenstände herumstehen, an denen sich die Kleinen verletzen können. Auch giftige Pflanzen sollten niemals in Reichweite der Schweinchen stehen.

Der passende Tierarzt

Seinen Sie sich immer darüber im Klaren, dass Tiere auch mal krank werden können. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Sie sich schon im Vorfeld einen geeigneten Tierarzt aussuchen, zu dem Sie mit Ihrem Liebling im Ernstfall fahren können. Sollte es ein Notfall am Wochenende sein, ist es ratsam, dass Sie immer die Nummer einer Tierklinik zur Hand haben. Außerdem sollten Sie immer dazu bereit sein, diese Kosten zu tragen. Der finanzielle Aspekt ist also keinesfalls zu unterschätzen und sollte im Vorfeld immer mit berücksichtigt werden.

An Fremdbetreuung denken

Bevor Sie sich ein Meerschweinchen kaufen, sollten Sie sich damit auseinandersetzen, was mit den kleinen Nagetieren ist, wenn Sie mal in den Urlaub wollen oder vielleicht krank werden, beruflich verreisen müssen oder anderweitig verhindert sind. In diesem Fall brauchen Sie dringend eine Ferienbetreuung für Ihre Meerschweinchen.

Wichtig: Ihre kleinen Fellschweinchen dürfen auch am Wochenende auf keinen Fall allein gelassen werden! Sie brauchen tägliche Pflege!

Weitere wichtige Eigenschaften der Nagetiere

Wenn Sie sich Meerschweinchen kaufen möchten, sollten Sie die folgenden Eigenschaften der Nagetiere ebenfalls kennen:

  • Meerschweinchen werden alt: Im Durchschnitt werden Meerschweinchen ca. sechs bis acht Jahre alt. Manche Nager schaffen sogar ein Alter von bis zu zwölf Jahren. Sie sollte sich also darüber im Klaren sein, dass Sie sich mit dem Kauf mehrere Jahre binden.
  • Sie benötigen Ihre Zeit: Die Pflege der Meeris ist sehr zeitintensiv und wird jeden Tag benötigt. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie Ihre Fellnasen einmal pro Woche untersuchen.
  • Der finanzielle Faktor: Nicht nur die Erstausstattung sowie der Kauf der Meerschweinchen kosten Geld. Die laufenden Kosten wie das Futter, Einstreu und auch die Tierarztbesuche sind nicht zu unterschätzen und sollten im Vorfeld überlegt werden.
  • Süß, aber kein Spielzeug: Viele Eltern holen die kleinen Meerschweinchen für die eigenen Kinder. Dabei sollten die Kids allerdings nicht zu jung sein. Außerdem müssen Sie Ihren Kindern den richtigen Umgang mit den Nagern zeigen. Denn es sind definitiv keine Schmusetiere und keinesfalls ein Spielzeug!
  • Allergene nicht vergessen: Es gibt Menschen, die allergisch auf Meerschweinchen reagieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, sicherzugehen, dass weder Sie noch ein Familienmitglied auf die Meerschweinchen, das Futter oder Heu allergisch reagieren.
Der Kauf eines Meerschweinchens

Meerschweinchen kosten unterschiedlich viel Geld. Abhängig von dem Ort, an dem Sie die Tiere kaufen sowie von der Rasse und manchmal des Alters kosten die meisten Tiere zwischen 15 und 35 Euro. Beim Züchter können besondere Rassen auch 80 Euro oder mehr kosten. Ob aus dem Tierheim, dem Zoofachhandel oder dem Züchter, es gibt viele Anlaufstellen, bei denen Sie Meerschweinchen kaufen können.

Der Kauf eines Meerschweinchens von einem Züchter
Bild - Meerschweinchen kaufen

Der Kauf der Tiere von einem Züchter ist für viele Interessenten die erste Wahl. Aber hier gibt es große Unterschiede. Während es Züchter gibt, die die Tiere liebevoll behandeln und es bei der Zucht nicht übertreiben, gibt es leider auch andere. Die andere Seite der Medaille sieht aber nicht so schön aus. Denn bedauerlicherweise gibt es auch Züchter, denen es ausschließlich ums Geld geht. Nicht selten werden Meerschweinchen in diesem Fall in zu kleinen Käfigen gehalten und bekommen viel zu oft Junge.

Wenn Sie also Ihre Meerschweinchen von einem Züchter kaufen möchten, sollten Sie sich zu 100 Prozent sicher sein, dass die Zucht seriös ist und die Tiere wirklich im Vordergrund stehen. Dazu gehört neben der artgerechten Haltung auch die liebevolle Pflege der Tiere. Schauen Sie sich also die Umgebung der Meerschweinchen genauer an.

Das Meerschweinchen aus dem Tierheim

In Deutschland gibt so viele Tierheime und alle versuchen, für die dort lebenden Tiere ein „Für-immer-Zuhause“ zu finden. Das Tierheim sollte die erste Anlaufstelle sein, wenn Sie sich Meerschweinchen wünschen. Oft gibt es hier sogar mehrere Tiere, sodass Sie auch bestehende Gruppen übernehmen können. Hier geht es den Menschen wirklich um die Tiere und nicht um das Geld. Des Weiteren kennen die Mitarbeiter die Tiere gut und können Sie beraten. Trotzdem wird selbstverständlich eine Schutzgebühr verlangt.

Tiere aus der Meerschweinchen-Nothilfe

Es gibt in Deutschland viele Vereine, welche sich auf die Rettung und die Vermittlung von Meerschweinchen spezialisiert haben. Bei der Nothilfe werden die kleinen Meerschweinchen aufgenommen, aufgepäppelt und im Anschluss in gute Hände vermittelt. Am besten schauen Sie, ob es auch in Ihrer Nähe eine Nothilfe für Meerschweinchen gibt.

Tipp: Sie möchten unbedingt Jungtiere? Auch dann sind Sie bei den Nothilfen oder im Tierheim richtig. Hier gibt es also nicht nur bereits ältere Nager. Häufig kommen schwangere Meerschweinchen hierher und bekommen dann in einem sicheren Umfeld ihre Babys.

Meerschweinchen aus dem Zoofachhandel

Vielleicht waren Sie bereits im Zoofachhandel und konnten hier Meerschweinchen, Hamster, Rennmäuse und Fische beobachten. Allerdings leben die Meerschweinchen und Kaninchen sowie auch alle anderen Tiere hier häufig nicht artgerecht. Der Verkauf und somit der Profit liegen regelmäßig an erster Stelle, das Wohl der Tiere kommt danach. Es kommt also auch nicht selten vor, dass Interessenten im Zoofachhandel nicht richtig beraten werden.

Der Kauf von Meerschweinchen von einer Privatperson

Leider kommt es immer wieder vor, dass sich eine Privatperson von ihren Tieren trennen muss. Viele verkaufen oder verschenken ihre Tiere an neue Besitzer und stellen dieses online. Ein Meerschweinchen in solch einer Situation aufzunehmen, ist an sich auf keinen Fall verkehrt. Vergewissern Sie sich jedoch, dass das Meerschweinchen gesund ist und nicht aufgrund von einer Krankheit des Tieres und den damit verbundenen Kosten abgegeben werden soll.

Ist das Meerschweinchen gesund?

Vor allem als Laie ist es immer schwer, zu erkennen, ob ein Meerschweinchen gesund ist oder nicht. Aber es ist trotzdem notwendig. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengetragen, an denen Sie erkennen, ob das Meerschweinchen gesund ist oder vielleicht eine Erkrankung vorliegt.

  • Das Fell des Tieres sollte sauber und nicht verklebt sein
  • Die Augen eines gesunden Meerschweinchens sind klar
  • Die Bereiche rund um die Augen sollten sauber und nicht verklebt sein
  • Es darf kein Ausfluss aus der Nase austreten
  • Der Po des Tieres sollte trocken sein und auf keinen Fall feucht oder verklebt
  • Das Fell des Tieres sollte nicht zu stark ausfallen
  • Auf der Haut sollten keine Rötungen zu finden sein

Wichtig: Lassen Sie die Meerschweinchen auch immer zusätzlich von einem Tierarzt checken!

Die Ausstattung für die Meerschweinchen

Bevor die kleinen Nager bei Ihnen einziehen, ist es wichtig, dass Sie bereits alles im Vorfeld vorbereiten. Die folgenden Ausstattungsprodukte sollten beim Einzug der Fellnasen auf keinen Fall fehlen:

Der passende Käfig

Leider ist es gar nicht so einfach, sich für einen passenden Käfig zu entscheiden. Bitte greifen Sie dabei nicht zu den kleinen Käfigen aus dem Zoofachhandel, diese sind viel zu klein und daher auch keine Unterstützung der artgerechten Heilung. Ein Meerschweinchen benötigt Platz, und zwar mindestens 1,5 Meter x 0,75 Meter. Da Meerschweinchen ja nicht allein gehalten werden sollten, brauchen sie also noch mehr Platz.

Ein passendes Außengehege

Meerschweinchen freuen sich riesig, wenn sie auch mal raus dürfen. Mit einem gesicherten Außengehege können die Kleinen die frische Luft und das saftige Gras genießen. Übrigens funktioniert auch die ganzjährige Haltung von Meerschweinchen im Außenbereich. Wichtig ist jedoch immer, dass die Meerschweinchen auch immer ausreichend Platz haben, viele Versteckmöglichkeiten und auch mehrere Häuschen dürfen nicht fehlen.

Häuschen und Unterschlupfmöglichkeiten

Meerschweinchen gehören zu den Fluchttieren, was bedeutet, dass Sie ihnen viele Versteckmöglichkeiten bieten sollten. Dazu eignen sich neben den Meerschweinchen Häusern aus Holz auch Weidentunnel. Wichtig dabei ist, immer darauf zu achten, dass die kleinen Nager gut durch die Öffnung passen. Bei der Haltung von drei Meerschweinchen sollten Sie unbedingt mindestens zwei Häuschen anbieten.

Verzichten Sie bitte immer auf Häuser oder Tunnel aus Plastik. Meerschweinchen sind Nagetiere und knabbern Häuser, Tunnel und Co. gerne an. Neben Holz eignet sich unter anderem auch Kork.

Näpfe und Heuraufen für Meerschweinchen

Sorgen Sie dafür, dass das Heu nicht wild auf dem Boden liegt und damit verunreinigt wird. Eine Heuraufe aus Holz ist die perfekte Lösung, um den kleinen Schweinchen rund um die Uhr Heu zur Verfügung zu stellen.

Wenn es um die Näpfe für die Nager geht, sollten Sie darauf achten, dass diese nicht aus Plastik sind. Näpfe aus Keramik oder Ton sind hingegen gerne gesehen. Des Weiteren sollten Sie einen Wassernapf sowie einen weiteren Wasserspender zum Einhängen in den Käfig anbieten.

Meerschweinchen kaufen – unser Fazit

Der Kauf eines Tieres sollte niemals übers Knie gebrochen werden. Ganz gleich, wie klein es ist. Meerschweinchen sind flauschig, klein und unfassbar niedlich. Die Pflege der kleinen Wuschel sollte aber niemals unterschätzt und auf die leichte Schulter genommen werden. Informieren Sie sich also im Vorfeld über die einzelnen Rassen, die Bedürfnisse und die Kosten und entscheiden Sie sich ganz bewusst für diese spannenden Tiere. Eine artgerechte Haltung sollte immer im Vordergrund stehen!

FAQ – die häufigsten Fragen rund um den Meerschweinchenkauf
Wie viel kostet ein Meerschweinchen?

Der Preis eines Meerschweinchens ist immer von verschiedenen Faktoren abhängig. Hier spielt nicht nur der Kaufort, sondern ebenso die Rasse der Tiere eine wichtige Rolle. Die Kosten belaufen sich im Durchschnitt auf durchschnittlich 30 Euro, wobei seltene Rassen beim Züchter auch gerne 80 Euro kosten können. Auch im Tierheim oder der Nothilfe ist mit Kosten in Form einer Schutzgebühr zu rechnen.

Wie alt kann ein Meerschweinchen werden?

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Meerscheinchens liegt zwischen sechs und acht Jahren. Natürlich können Tiere auch früher versterben. Im Gegenzug können Tiere im besten Fall auch ein Alter von zwölf Jahren erreichen.

Wie viel kostet ein Meerschweinchen pro Monat?

Die Kosten sind sehr verschieden. So kann es natürlich passieren, dass das Meerschweinchen krank wird und hohe Tierarztrechnungen auf Sie zukommen. Mit Futter, Streu, Gehege und Co. sollten Sie bei vier Meerschweinchen bei rund 70 Euro liegen. Zwei Meerschweinchen kosten ca. 40 Euro.

Beliebte Produkte für Kaninchen
Getzoo Heuraufe für Meerschweinchen
(2)
Getzoo Heuraufe für Meerschweinchen
Inhalt 1 Stück
21,99 € *

1-3 Werktage

Getzoo Kräutergarten 600g
(13)
Getzoo Kräutergarten 600g
Inhalt 0.6 Kilogramm (12,15 € * / 1 Kilogramm)
ab 7,29 € *

1-3 Werktage

-15%
Getzoo Meerschweinchenhaus
(6)
Getzoo Meerschweinchenhaus
Inhalt 1 Stück
27,99 € * 23,79 € *

1-3 Werktage

Getzoo Tränke aus Holz + 320 ml Trinkflasche von Classic®
Getzoo Tränke aus Holz + 320 ml Trinkflasche...
Inhalt 1 Stück
17,99 € *

1-3 Werktage

LexiconStatistik