B C D E F G H M R T V

Hamsterkäfig seniorengerecht

Ob Sie einen bereits etwas älteren Hamstersenioren adoptiert haben oder Ihr kleiner Liebling allmählich starke Alterungserscheinungen zeigt, den Tieren geht es im Grunde nicht anders als uns Menschen.

Manche Dinge werden schwieriger, hier und da benötigen sie Unterstützung und gewisse Einrichtungsgegenstände müssen nun angepasst werden.

Ab wann sind Vorkehrungen zu treffen?

Sobald der Hamster ein Alter von zwei Jahren erreicht, können Sie mit den ersten Anpassungen beginnen. Ansonsten können Sie sich aber auch nach körperlichen Anzeichen richten, beispielsweise dem ausgeprägten Buckel, den er nun zu zeigen beginnt.

Aufgänge dürfen nicht mehr zu steil sein

Während kleine Jungspunde noch fleißig klettern, tut sich der Hamster mit zunehmendem Alter immer schwerer dabei. Besonders steile Aufgänge sollten eine Zwischenstufe erhalten, damit sich das Tier nicht mehr mit seiner schwindenden Kraft hochkämpfen muss.

Es sollte je nach körperlicher Verfassung auch darauf geachtet werden, dass keine Treppen mehrerklommen werden müssen. Hierfür können Sie verschiedene Rampen oder Brücken zum Einsatz bringen und den Winkel mithilfe von Ästen, großen Steinen oder auch einfach nur der Einstreu weniger steil machen.

Äste müssen rundherum abgesichert werden

Sollte der Hamster noch viel Freude daran finden, an seinen Einrichtungsgegenständen hochzuklettern, sind diese entsprechend abzusichern. Insbesondere Äste stellen hierbei eine hohe Gefahrenquelle dar. Es wäre besser, diese ringsum mit Einstreu zu umkreisen und die Fallhöhe so deutlich zu verringern.

Stark verzweigte Äste müssen unter Umständen entweder teilweise eingegraben oder in mehrere Teile zerbrochen werden. Hier kommt es ganz darauf an, wie er ausgebildet ist und wie hoch die Verletzungsgefahr wäre, wenn sich der Hamster in einem ungünstigen Winkel davon runterfallen lässt.

Stolperfallen müssen weg

Während Höhenunterschiede jungen Hamstern keine Probleme bereiten, sieht dies Senioren schon ganz anders aus. Bemerken Sie, dass Ihr kleiner Racker höherliegende Ebenen nun meidet, Können Sie versuchen, die Einrichtung entsprechend daran anzupassen. Wichtig ist, dass etwaige Stolperfallen völlig aus dem Weg geräumt werden.

Alter Hamster werden womöglich mit der Zeit auch blind. Dies bemerken Sie vor allem daran, dass er mehr in seinen Hauseingang stolpert, als durch die kleine Abschrägung hineinzulaufen, wenn sich die Öffnung im Dach befindet. Das ist nicht weiter problematisch und der Hamster würde sein Haus auch nicht so betreten, wenn ihm das große Schwierigkeiten bereitet. In der restlichen Einrichtung sollten Sie jedoch unbedingt Stolperfallen aus dem Weg räumen, damit er sich problemlos weiter durch sein Zuhause bewegen kann!

Eigenbaukäfige müssen womöglich umgeräumt werden

Insbesondere ein Eigenbau in einem Regal, der damit aus mehreren Stockwerken besteht, muss womöglich neu eingerichtet werden.

Es kann sein, dass ihr Hamster aufgrund seiner körperlichen Einschränkungen einzelne Räume gar nicht mehr betritt. In so einem Fall ist es wichtig, das Mobiliar so umzuräumen, dass ein problemloser Zugang zu allen wichtigen Einrichtungsgegenständen gegeben ist. Etwa zum Laufrad.

Die Rundenanzahl, die der Hamster nun täglich in seinem Laufrad verbringen wird, schrumpft stark. Das ist ganz normal.

Sollten Sie sich sorgen, ob er es denn überhaupt noch betritt, dann legen Sie abends immer ein paar Halme vom Heu oder ein Blatt aus der Kräutermischung auf das Rad drauf. Sobald er darin läuft, fällt es runter und so können Sie sich tags darauf vergewissern.

Einrichtungsveränderungen bedeuten immer einen gewissen Stressfaktor

Dass eine sich verändernde Umgebung den Hamster stresst endet natürlich nicht im Alter. Veränderungen sind daher langsam vorzunehmen. Priorisieren Sie die einzelnen Punkte und beginnen Sie bei den ersten Anzeichen damit.

Es reicht, wenn mit jeder großen Käfigsäuberung eine weitere Kleinigkeit angepasst wird. So hat der Hamster auch keine Probleme, die Veränderungen anzunehmen und erfreut sich sogar noch an der Abwechslung.