B C D E F G H K L M N R T U V W Z

Hamster Sommerhitze

Hamster erfreuen sich in unseren Breitengraden großer Beliebtheit. Sie sind klein, niedlich und wissen sehr genau was sie wollen. Gerade bei Temperaturveränderungen reagieren Hamster sofort mit einer Verhaltensänderung. Hamster sind sehr wählerisch was die Außentemperatur anbelangt.

In der Hamsterhaltung wird stark zwischen Sommerhaltung und Winterhaltung unterscheiden. Dies liegt an der extremen Temperaturspanne wie sie unseren Breitengraden üblich ist. Es gibt also einige Punkte auf, die Sie bei der Haltung von Hamstern beachten müssen. Was dies ist erfahren Sie im folgenden Artikel.

Temperaturen ab 25°C werden vom Hamster als unangenehm wahrgenommen, ab 30°C kann es sogar lebensgefährlich werden!

1. Haltung von Hamstern im Sommer – das brauchen sie nun

Der Sommer kommt und wir Menschen lassen bereits unsere Jacken weg und ziehen eine kurze Hose an. So leicht ist es bei Hamstern natürlich nicht. Diese können Ihr Fell nicht in Gänze abstreifen, um sich vor hohen Temperaturen zu schützen. Bereits Temperaturen ab 25 °C machen Hamstern bereits schwer zu schaffen, da sie Ihre Körpertemperatur nicht durch Schwitzen steuern können. Temperaturen ab 30 °C lösen einen lebensbedrohlichen Zustand aus.

Schaffen Sie sich am besten ein Thermometer an, um die Temperatur jederzeit im Auge behalten zu können.

Doch wie können Sie Ihrem geliebten Nager bei solchen Temperaturen Abhilfe verschaffen?

2. Wichtige Tipps gegen Sommerhitze bei Hamstern

  • Legen Sie größere Sandflächen an - dieser kühlt und wird gerne zum Verstecken genutzt.
  • Hängen Sie feuchte Tücher im Raum auf - diese kühlen die Temperatur nicht so sehr wie ein Klimagerät, schaffen aber ein angenehmes Klima. (Bitte hängen Sie diese Tücher nicht an das Gehege der Tiere)
  • Halten Sie die Rolladen im Raum des Geheges geschlossen damit dieser nicht von der Sonne aufgeheizt wird.
  • Stellen Sie das Gehege so hin, dass es nicht von einer direkten Sonneneinstrahlung betroffen ist.
  • Stellen Sie Ihren Hamstern stets frisches Trinkwasser zur Verfügung - Bei hohen Temperaturen verdunstet dieses sehr schnell.
  • Bieten Sie Ihrem Hamster regelmäßig frisches Grünfutter an.
  • Nutzen Sie die nächtliche Kühle, um die Temperatur im Raum zu regulieren. Lüften Sie dann.
  • Feuchten Sie Kokoshumus leicht an und stellen dieses in einem schimmelresistenten und separaten Gefäß in das Gehege.
  • Nutzen Sie Granitplatten, Fliesen und Tongegenstände, um diese Ihrem Tier anzubieten - Diese Gegenstände kühlen kurzfristig und effizient.
  • Kühlakkus oder Flaschen mit kaltem Wasser können im oder am Gehege angebracht werden, um es zu kühlen. Ein direkter Kontakt zum Tier muss stets vermieden werden! Entstehendes Kondenswasser sollte regelmäßig entfernt werden.
  • Tierarztbesuche solltet ihr bei Möglichkeit am Morgen oder Abend einplanen, wenn die Sonne nicht so stark brennt. Aufgeheizte Autos und öffentliche Verkehrsmittel sollten dringend vermieden werden. Bei Fahrten mit Klimaanlage oder offenem Fenster muss die Transportbox vor Zugluft geschützt werden, ohne dass sich die Wärme in der Box aufstauen stauen kann.

3. Was es sonst noch dringend zu beachten gilt

Wichtig an dieser Stelle ist, dass Sie Ihrem Hamster keinesfalls gefrorenes Wasser oder eiskalte Rohkost aus der Tiefkühltruhe oder gar Kühlakkus anbieten. Diese Artikel kühlen zwar, lösen jedoch sehr rasch eine Erkältung oder Erfrierung aus, die im schlimmsten Fall zum Tode führen kann. Außerdem wird durch das Tauwasser ein Befall mit Schädlingen begünstigt. Was für uns Menschen sehr erfrischend ist kann für Ihren Hamster gesundheitliche Schäden auslösen.

Auch sollten Sie Ihren Hamster niemals direkter Zugluft durch einen Ventilator aussetzen. Diese Zugluft kann Augenentzündungen hervorrufen. Auch der Einsatz eines Klimagerätes wird bei Hamstern nicht empfohlen.

4. Sonderfall Dachgeschoß und extreme Hitze

Sollten Sie in einem Dachgeschoss leben und eine Kühlung der Räume aussichtslos erscheinen, so ist es am besten Ihren Hamster umzusiedeln. Fragen Sie dann Freunde oder Familie, ob Sie Ihre kühlere Wohnung vor die heißen Tage dem Hamster zur Verfügung stellen würden. Vielleicht verbunden mit einem netten Grillabend an einem heißen Sommertag.

Bei zu extremer Hitze können Hamster auch einen Hitzschlag erleiden. Dies ist eine lebensbedrohliche Situation und es ist ein sofortiges Handeln notwendig - wenn nötig ist an der Stelle auch ein Tierarzt zu konsultieren.

Symptome eines Hitzschlags in der Zusammenfassung:

  • Starke Flankenatmung und Apathie
  • Einspeicheln - Das Tier versucht sich durch den Speichel abzukühlen
  • Nahrungsverweigerung

Stellen Sie diese Symptome fest, so wickeln Sie das Tier in ein kühles Tuch und bringen es auf dem schnellsten Wege zu einem Tierarzt. Dieser wird den Hamster mit notwendiger Flüssigkeit über eine Infusion versorgen.

5. Muss man den Hamster im Sommer umsiedeln?

Können Sie die Temperaturen anderweitig regulieren, besteht dazu im Grunde keine Pflicht. Wenn Sie es jedoch nicht schaffen, dann wäre es notwendig, das Domizil des Hamsters nach Möglichkeit umzusiedeln.

Kellerräume oder kühlere Räume in der Wohnung eignen sich gut als Sommerdomizil. Optimal ist es, wenn das Tier samt Gehege umgesiedelt werden kann.

LexiconStatistik