B C D E F G H M R T V

Futterbedürfnisse von Zwerghamstern

Mitte Juni haben wir ja bereits eine Frischfutterliste für Mittelhamster bereitgestellt, in der aufgelistet wird, welches Obst und Gemüse sowie welche sonstigen Futterpflanzen Ihr Hamster in seiner Ernährung haben darf.

Viele davon eignen sich auch für kleinere Hamster wie Campbells, chinesische Streifenhamster oder auch Hybriden. Da diese Tiere jedoch diabetesgefährdet sind, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Und darüber klären wir nun auf.

Warum sind Zwerghamster eigentlich diabetesgefährdet?

Tiere, die aus trockenen und kargen Gegenden stammen (dazu zählen neben den Zwerghamstern auch Chinchillas oder Rennmäuse), sind sehr gut im Verstoffwechseln von Nährstoffen. Das betrifft nicht nur die positiven Inhaltsstoffe wie Vitamine oder Spurenelemente, sondern auch Zucker und Kohlenhydrate. Klar; denn in der kargen Wildnis ist nicht sicher, wann die nächste Nahrungsquelle entdeckt wird.

In der Domestizierung ergibt sich aber bei einer nicht darauf spezialisierten Fütterung ein hoher Blutzucker und darüber hinaus auch Übergewicht. Beides verkürzt das Leben Ihres Zwerghamsters!

Es gibt übrigens auch beim Zwerghamster zwei verschiedene Diabetestypen. Bei Typ 1 besteht eine Erkrankung des Immunsystems, bei Typ 2 ist hingegen das Insulin im Körper reduziert.

Kann Diabetes ohne Tierarzt diagnostiziert werden?

Einen Bluttest beim Zwerghamster selbst durchzuführen ist im Grunde unmöglich. Man könnte die Diagnose nur durch einen Teststreifen mittels Urin feststellen. Dieser wäre aber nur dann in der Lage, auf den hohen Blutzucker anzuschlagen, wenn die Werte schon so extrem sind, dass das Tier bereits irreparable Schäden davonträgt. Fehldiagnosen kommen daher auch sehr häufig vor.

Daher sollte der Hamster direkt zum Tierarzt verbracht werden, um dort getestet zu werden. Durch ein kurzes Massieren am Bauch kann das Tier zum Wasserlassen motiviert werden und so sind die Ergebnisse wesentlich zielsicherer.

Was muss beim Hauptfutter beachtet werden?

In unserem Sortiment führen wir bereits spezielle Futtersorten für Zwerghamster, die Sie ohne Bedenken als Hauptfutter verfüttern können. Herkömmliches Supermarktfutter enthält meist zu viel Fett und Zucker und auch das Supermarktpendant zum Mittelhamsterfutter ist aus diesen Gründen nicht besonders zu empfehlen.

Darüber hinaus ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Täglich sollten verschiedene Sorten von frischem Gemüse gegeben werden. Insbesondere Grünfutter und Kräuter sind sehr gut geeignet, um Diabetes vorzubeugen.

Doch Achtung: Trächtige Tiere dürfen keine Petersilie erhalten!
Was muss beim Frischfutter besonders beachtet werden?

Obst ist sehr zuckerhaltig und sollte daher nur ein ganz seltener Leckerbissen für den Kleinen sein. Beim Gemüse, bei Kräutern und auch bei den Zweigen können Sie sich an die Hinweise aus der Mittelhamster Futterliste halten.