Winterschlaf bei Hamstern? Winterfell bei Hamstern? - Hamster Haltung im Winter

Halten Hamster eigentlich Winterschlaf? Und wie sieht es mit einem Fellwechsel aus? Ist das wie bei Hunden?

Hamster sind natürlich keine Hunde, dementsprechend haben diese in der Regel auch keinen Fellwechsel. Die einzige Art, die einen Fellwechsel durchzieht, ist der Dsungarische Zwerghamster. Bei dieser Art wird das Fell dann zumeist etwas weißer, bei einigen Tieren aber auch absolut schneeweiß. Durch das dann weiße Fell sind die Hamster natürlich perfekt getarnt in der freien Natur. Kein Feind würde Sie so im Schnee entdecken können. Falls Du Dir jetzt Sorgen machst, dass der Raum in dem Dein Hamster steht vielleicht zu kalt sein könnte, keine Sorge! Bei Dsungarischen Zwerghamstern hängt der Fellwechsel mit den Tageszeiten zusammen. Wird es früher dunkel und später hell, so legt sich praktisch ein Schalter um und das Fell wird weiß und dichter. Du hast also nichts falsch gemacht. Im Frühling wechselt das Fell dann wieder. Aber hier heißt es aufpassen: nur weil der Hamster jetzt Winterfell hat, bedeutet das nicht, dass er für die Außenhaltung geeignet ist. Unsere domestizierten Tiere eignen sich nur für die Innenhaltung. Auch im Winter. Egal welcher Rasse Dein Hamster angehört.

Winterschlaf bei Hamstern

Unsere Hamster die bei uns im meist muckelig warmen Wohnzimmer stehen halten keinen Winterschlaf. Fällt die Raumtemperatur jedoch unter 10°, kann es zu einer Winterruhe kommen bei Goldhamstern. Diese hat nichts mit dem in der Natur vorkommenden Winterschlaf zu tun. Die Tiere in der Heimtierhaltung sind es nicht gewohnt sich aufgrund von Nahrungsknappheit etwas mehr Winterspeck anzufressen und auch der Körper ist dies nicht gewöhnt. Diese Winterruhe, auch Winterstarre genannt, endet nicht immer tödlich, ist jedoch für den Hamster eine absolute Belastung. Vor allem für Zwerghamster. Achte daher darauf eine durchgehende Temperatur von ca. 16° im Zimmer des Geheges zu haben.

Sollte Dein Hamster in eine Winterstarre fallen, kannst Du ihn in einer Transportbox an die Heizung stellen und ihn so langsam wieder aufwärmen. Sollte sich nach einigen Stunden keine Besserung ergeben suche bitte einen Tierarzt auf. Bei älteren Tieren solltest Du dies sofort tun. Nach der Winterstarre braucht der Hamster eine ganze Weile um wieder auf die Beine zu kommen, ggf. musst Du ihn etwas päppeln.

Tipps für die Hamsterhaltung im Winter

Generell kannst Du aber auch dem Hamster etwas mehr fressen geben, sie neigen dennoch dazu ein bisschen mehr Vorrat haben zu wollen, dies ist in der Regel nicht schlimm. Achte nur darauf, dass Dein Hamster nicht zu einer Kugel wird. Des Weiteren ist besonders warmes Nistmaterial bestens geeignet um dem Hamster die Möglichkeit zu geben die eigene Behausung besonders kuschelig warm zu füttern. Kapok Fasern oder Baumwollstreu eignen sich hier hervorragend. Denn seien wir ehrlich: Auch Du wirst Deinen Raum Mal lüften wollen, damit der Hamster die Möglichkeit hat sich vor der eintretenden Kälte zu schützen, sollte er besonders viel Nistmaterial und oder ein etwas besser geschlossenes Versteck / Haus haben. Du kannst das Haus auch beispielsweise etwas mehr einbuddeln und einen Tunnel herausführen lassen. So kommt weniger kalte Luft ins Haus.

Zusammenfassung:

  • Hamster halten keinen Winterschlaf
  • Nur Dsungarische Zwerghamster wechseln ihr Fell im Winter
  • Die Temperatur im Zimmer wo der Hamster lebt, sollte nicht unter 16° fallen
  • Biete dem Hamster besonders warmes Nistmaterial an, beispielsweise Kapok Fasern oder Baumwollstreu
  • Falls der Hamster in eine Winterstarre fällt am besten den Tierarzt aufsuchen
  • Etwas mehr Futter anbieten damit der Hamster etwas "bunkern" kann

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.