Die Artgerechte Goldhamsterhaltung

Die artgerechte Goldhamsterhaltung

Die Mindestgröße für ein Hamstergehege beträgt 100x50x50cm oder 5000cm². Ein Kleintierkäfig ist leider nicht geeignet, da dieser keine tiefe Einstreu zulässt. Ideal eignen tun sich beispielsweise Aquarien oder Nagarien bzw. Terrarien insofern hier die Belüftung ausreichend vorhanden ist. Holzterrarien eignen sich beispielsweise auch nicht. Aquarien oder extra gebaute Nagarien sind hier wirklich allem anderen voraus. Denn hier ist eine ausreichende Belüftung sichergestellt. In dem Gehege sollte sich mindestens 20cm Einstreu befinden. Geeignete Einstreu sollte gut festgedrückt werden, damit der Hamster hier sich ordentlich austoben kann und die gebauten Gänge auch ordentlich halten.

Die Einrichtung des Hamstergeheges

  • artgerechtes Hamsterlaufrad mit mindestens 28cm Durchmesser (geschlossene Lauffläche und idealerweise geschlossene Rückwand)
  • Mehrkammernhaus (mindestens 2 Kammern, besser noch 3)
  • Tränke und Näpfe
  • Hamstertoilette mit Sand
  • Sandbad (ausreichend groß, wichtig für die Fellpflege)
  • Versteckmöglichkeiten

Goldhamster sind strikte Einzelgänger

Goldhamster sind wie bereits oben geschrieben strikte Einzelgänger. Nein, der Hamster fühlt sich nicht unwohl alleine oder wäre glücklicher mit einem Freund / einer Freundin. Goldhamster leben in der freien Natur auch für sich alleine. Einzig für die Fortpflanzung treffen sich Männchen und Weibchen und das Männchen ist dann aber ziemlich schnell wieder aus dem Bild. Nach einigen Wochen Fürsorge geht dann das Muttertier auch getrennte Wege mit dem Hamsternachwuchs. In einigen Zwerghamsterarten gibt es Familienverbände in der Natur, so jedoch nicht bei den Goldhamstern. Daher bleibt zu betonen: Goldhamster sind Einzelgänger.

Ernährung von Goldhamstern

Goldhamster leben in Wüsten und Steppen in Syrien, daher fressen sie vor allem Saaten, selten kommt auch Mal etwas Frisches ihnen vor die Schnute, dann wird das natürlich auch gern gegessen. 60:40 sollte die Mischung aus Öl und leinhaltigen Saaten sein, dies ist beispielsweise bei unserem Getzoo Goldhamsterfutter natürlich der Fall. Zudem braucht ein Goldhamster auch tierisches Eiweiß. Dieses wird mithilfe von getrockneten Insekten. Getrocknete Blüten stehen auch gern auf dem Speiseplan der Nager. Zudem sollte man mehrmals die Woche frisches Gemüse anbieten. Beispielsweise Gurke oder Blattsalat. Goldhamster sind nicht so anfällig für Diabetes wie Zwerghamster, daher können diese auch gerne Mal eine Erdbeere oder ein Stück Banane als besonderen Leckerbissen bekommen.

Weiterführende Links

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.